buntbücher & dvd

hier gibt es eine Auswahl an Büchern und DVDs der Buntdenker zu den Themen, über die wir auf unserer Website regelmäßig schreiben und berichten.

markus-mauthe-alleine-kann-ich-die-welt-

Markus Mauthe

Alleine kann ich die welt nicht retten
Mein Leben für den Schutz unserer Erde oder warum wir jetzt handeln müssen

Wenn Markus Mauthe unterwegs ist, geht’s ums Ganze! Er gehört zu den besten Naturfotografen Deutschlands. Sein Arbeitsplatz sind die Lebensräume unserer Erde und sein Ziel ist ihr Erhalt. In über 30 Jahren Abenteuer im Dienste der Natur wurde er zum Zeitzeugen globaler Umweltveränderungen, die ein „weiter so“ nicht zulassen. In diesem Buch erzählt Markus Mauthe sehr persönlich von seinen Einblicken und Erfahrungen als Umweltaktivist, davon viele Jahre für die Umweltschutzorganisation Greenpeace. Der Naturfotograf benennt deutlich globale ökologische und gesellschaftliche Probleme und gibt Anstöße zu nachhaltigem Handeln. Eine packende Reportage aus 30 Jahren Umweltschutz, die dazu auffordert, all jene zu unterstützen, die sich mit ganzer Kraft und viel Herzblut für den Erhalt der Natur und eine friedliche Gesellschaft einsetzen.
 

13.6 x 21.0 cm, Klappenbroschur, 272 Seiten mit 5 schwarz-weiß-Abbildungen und 85 farbigen Abbildungen

ISBN 978-3-95728-453-2

lutzjaekel_Freitag, 5. Februar 2021_006.

Markus Mauthe / florens Eckert

lost
Menschen an den Rändern der welt

Für dieses Projekt reiste der Ausnahmefotograf Markus Mauthe in die entlegensten Gebiete der Welt und besuchte indigene Volksgruppen, deren Lebensräume durch die rasante Ausbreitung des ressourcenverschwendenden westlichen Lebensstils und wirtschaftliche Interessen gefährdet sind. Seine Expeditionen führten Markus Mauthe durch den krisengeschüttelten Südsudan und er besuchte das abgeschiedene Omo-Tal im äußersten Süden Äthiopiens. In Südostasien erkundete er das lange vom Westen abgeschirmte Myanmar und in Indonesien fotografierte er die als Seenomaden bezeichneten Bajau. Auf Menschen, die sich perfekt an kalte Lebensbedingungen adaptiert haben, traf Mauthe in Tschukotka, dem nordöstlichsten Zipfel von Russland. Im größten Tropenwald der Erde, dem Amazonas in Südamerika, war der Fotograf Zeuge verschiedenster Lebensumstände kleiner Gruppen der Urbevölkerung. Weitere Informationen.
 

27.0 x 31.7 cm, gebunden mit SU, 272 Seiten mit 260 farbigen Abbildungen

ISBN 978-3-95728-138-8

nadine-pungs-meine-reise-ins-übermorgenl

nadine pungs

meine reise ins übermorgenland
alleine unterwegs von jordanien bis oman

Allein und mit Neugier im Gepäck erkundet Nadine Pungs die Arabische Halbinsel: von Jordanien über Kuwait, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar, Oman bis an die Grenze des Jemen. Sie reitet mit Beduinen durch die Wüste, übernachtet in Zelten und Wolkenkratzern, spricht mit Gastarbeitern und Geflüchteten. Sie trifft einen Scheich und hat sogar eine Audienz bei einer waschechten Prinzessin. Pungs sammelt Geschichten aus dem Orient und fügt aus ihren Begegnungen und Beobachtungen ein schillerndes Mosaik des heutigen Arabien zusammen. Dabei erlebt sie Herzensgüte, aber auch ausweglos erscheinende Situationen. Und irgendwann muss sie sich entscheiden: aufgeben oder solange weiterreisen, bis die Wüste das Meer küsst.
 

€ 18,00 [D], € 18,50 [A], Erschienen am 02.03.2020, 256 Seiten, Klappenbroschur

EAN 978-3-89029-524-4

nadine-pungs-das-verlorene-kopftuch.jpg

nadine pungs

das verlorene kopftuch
wie der iran mein herz berührte

Ohne Kopftuch auf die Straße gehen, Wein trinken und sich bis über beide Ohren in einen Mann verlieben. All das erlebt Nadine Pungs im Iran, obwohl es streng verboten ist. Von Teheran über den Persischen Golf bis fast an die Grenze zu Aserbaidschan erkundet sie, wie das Land jenseits westlicher Klischees tatsächlich tickt. Sie will staunen und lernen und dieses Land mit all seiner Schönheit und Unerbittlichkeit begreifen. Wortgewaltig schildert sie, wie sich ihre Schwarz-Weiß-Vorstellungen in tausendundeine Schattierung auflösen und wie der Iran sie herausfordert und zugleich beschenkt.

€ 18,00 [D], € 18,50 [A], 256 Seiten, Klappenbroschur, EAN 978-3-492-40634-5

syrien-land-ohne-krieg-COVER-DECO.png

lutz jäkel / Lamya Kaddor

syrien. ein land ohne krieg


Syrien ist ein reiches Land. Historisch, kulturell, menschlich. Stets war es ein Scharnier zwischen Orient und Okzident, eine Durchgangsregion für den Fernhandel an der Weihrauch- und Seidenstraße. Zahlreiche Völker und Religionen haben ihre Spuren hinterlassen und das Gebiet zu einem der schönsten, bedeutendsten Kulturräume der Welt gemacht. Dieser Band lenkt unseren Blick auf das Land und seine Menschen. Mit rund 200 ausdrucksstarken Fotos von Lutz Jäkel, die in den Jahren vor Ausbruch des Krieges entstanden. Herausgegeben von der deutsch-syrischen Bestsellerautorin Lamya Kaddor, mit Beiträgen namhafter syrischer, deutsch-syrischer und deutscher Autoren, die ihre Gedanken an ihre Heimat, an das Land ihrer Eltern und ihrer Reisen festhalten. Eindrucksvoll dokumentiert der Band den Alltag vor 2011, zeigt, wie man in Syrien lacht und einkauft, arbeitet und isst, betet, raucht, diskutiert, feiert. Ein gleichermaßen persönliches wie breites Bild - und ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie.

Hier geht es zur eigenen Website des Syrien-Projekts

€ 45,00 [D], € 46,30 [A], Erschienen am 13.10.2017, 200 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

EAN 978-3-89029-493-3

dvd-cover-dvds.jpg

lutz jäkel

syrien. ein land ohne krieg

die dvd & blu-ray zur live-reportage


In einem Zeitraum von 20 Jahren reist der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Demonstrationen und Aufstände im März 2011. Das bunte und vielfältige Leben der Menschen, die prachtvolle Architektur Palmyras, der Suq von Aleppo, Wohnhäuser und Straßenzüge in Damaskus, dichte Wälder – vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Fast die Hälfte der Bevölkerung ist auf der Flucht, Hunderttausende haben ihr Leben verloren, Syrien ist ein Dauerthema in den Medien. Und doch ist wenig über das menschlich und kulturell so reiche Syrien bekannt.


Erleben Sie mit diesem dreieinhalb stündigen Film ein einmaliges multimediales Erlebnis, denn Lutz Jäkel hat sich mit Hilfe der Greenscreen-Technik selbst in die Reportage aus vielen Fotos und Videos, Musik, O-Tönen und Geräuschen eingebaut. So bekommen die Zuschauerinnen und Zuschauer ein unmittelbares Gefühl, mitzureisen durch Syrien.


Konzept, Regie, Kamera, Ton, Licht, Sprecher, Schnitt, Postproduktion: Lutz Jäkel

Doppel-DVD-9 PAL / 16:9
Filmlänge: 205 Minuten & EXTRAS
EXTRAS: Making-of, Videos der Co-Autorinnen und Co-Autoren
Sprache: Deutsch (einige Videos Arabisch mit deutschen UT)

angst-wir-muessen-reden_9783752989823.jp

Jeannette Hagen

Angst, wir müssen reden
Was wirklich hilft, um sich von Ängsten zu befreien

Kennen Sie den Grund, warum die meisten Träume auf dieser Welt nie verwirklicht werden? Warum Menschen ein Leben mit angezogener Handbremse führen? Warum jemand eine Situation jahrelang aushält, obwohl er oder sie darunter leidet? Die Antwort heißt: Angst. Ängste gehören zu unserem Leben dazu. Sie begleiten unsere Wachstumsschritte, sie warnen uns davor, allzu übermütig zu werden. Das allein wäre gut, nur haben Ängste leider auch die Tendenz, buchstäblich den Teufel an die Wand zu malen. Das geht soweit, dass sie das Leben massiv einschränken können. Darum ist es an der Zeit, mit diesem Gefühl ins Gespräch zu kommen, denn hinter den meisten Ängsten verbirgt sich ein erlernter Mechanismus.

jeannett-hagen-leblose-gesellschaft.jpg

Jeannette Hagen

die leblose gesellschaft
warum wir nicht mehr fühlen können
Tagtäglich konfrontieren uns die Medien mit dem Leid und der Not der Flüchtlinge: Wir sehen verzweifelte Eltern und Kinder, die ihr Leben auf dem Mittelmeer riskieren. Gestrandete Menschen, die nach der Schließung der Balkanroute wochenlang in Schlamm und Dreck an Europas Grenzzäunen ausharren. Doch anstatt Mitgefühl zu demonstrieren, zu handeln und zu helfen, schauen viele Menschen einfach weg. Sie schneiden sich von ihren Emotionen ab – und halten damit das Elend konsequent aus ihren Wohnzimmern fern.

In ihrem aufrüttelnden Buch geht Jeannette Hagen der Frage nach, warum sich so viele Menschen in unserem Land nicht mehr von dem Leid der Flüchtlinge berühren lassen und stattdessen mit Angst, Aggression und Abwehr reagieren. Dabei blickt die Autorin, die als systemischer Coach tätig ist, unter anderem auf die bis heute nicht vollzogene Aussöhnung mit unserer nationalsozialistischen Vergangenheit und erklärt die immer wiederkehrenden Wirkmechanismen von abgespaltenen Gefühlen. Aber Jeannette Hagen zeigt auch: In der gegenwärtigen Situation liegen große Chancen, wenn wir bereit sind, Visionen zuzulassen und menschlich zu handeln.